• Duhner Dühne Büro

Mal wieder richtig durchatmen, Kraft schöpfen, regenerieren und Cuxhaven erleben

Cuxhaven ist das größte deutsche Küstenbad am Westufer der hier fast 20 km breiten Mündung der Elbe in die Nordsee. Der Ortsteil Duhnen hat sich seinen urspünglichen dörflichen Charakter erhalten. Highlight ist der 10 km lange Sandstrand. Sehenswert sind die Hafenanlage mit dem Seefischmarkt, das Schloss Ritzebüttel und das Joachim-Ringelnatz-Museum. Die "Kugelbake" steht am Sandstrand und ist das Wahrzeichen von Cuxhaven. Das neue Erlebnismuseum am Hafen "Windstärke 10" erzählt von Seefahrtsgeschichte und gesunkenen Wracks. 

Hier nur eine kleine Auswahl an Freizeitmöglichkeiten!

Duhner Wattrennen

Das Duhner Wattrennen ist im Cuxland, dem Zuchtgebiet berühmter „Hannoveraner“, die einzige Veranstaltung im Pferderennsport. Mehr noch: Nirgendwo sonst auf der Welt gibt es ein vergleichbares Turf-Spektakel, bei dem vor der imposanten Kulisse des Weltschifffahrtsweges nervige Traber und rassige Galopper im Wechsel auf nassem Geläuf um Platz und Sieg kämpfen. Das weltweit bekannte „Pferderennen auf dem Meeresgrund“, das seit 1902 im Wattenmeer vor Duhnen ausgetragen wird, zählt international zu den skurrilsten Traditionsveranstaltungen.

Wattwandern zur Insel Neuwerk

Auf eigene Faust zur Insel Neuwerk zu wandern, ist ein spannendes Abenteuer. Doch sollte man dafür schon etwas Erfahrung mitbringen, beispielweise vorher an einer geführten Wanderung nach Neuwerk teilgenommen haben. Denn die Flut kommt schnell und ist daher nicht zu unterschätzen. Auf jeden Fall sollte man sich unbedingt an die hier aufgeführten Wattwanderzeiten halten. An fettgedruckten Tagen kann eine Tageswanderung mit mehrstündigem Inselaufenthalt unternommen werden. Die zweite Zeit gibt dann die Abmarschzeit für Ihren Rückweg von Neuwerk zum Festland an.

Museumsschiff „Elbe 1“

Das Feuerschiff „Elbe 1“ (Bürgermeister O’swald), nach ihrer Position so genannt, liegt an der Innenseite des historischen Bollwerks „Alte Liebe“ im alten Hafen Cuxhavens. Die Unterkünfte mit Kammern, Kombüse und Offiziersmesse sind ebenso zugänglich wie der eindrucksvolle Maschinenraum und natürlich die Kommando-Brücke. Alle nautischen und technischen Instrumente sind jederzeit voll funktionsfähig.
Die Öffnungszeiten sind von Dienstags bis Sonntags von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr.
Weitere Informationen unter "Feuerschiff Verein"

Museumsleuchtturm "Dicke Berta"

Die "Dicke Berta" in Cuxhaven-Altenbruch, deren Schicksal sich der Förderverein gleichen Namens verschrieben hat, kann auf keine Superlative verweisen. Dennoch hatte der kleine Leuchtturm mit dem liebevollen Namen im Bereich der Elbmündung ein wichtige Funktion, bis er 1983 außer Betrieb genommen wurde. Sie können ihn besichtigen und sich in die aufregenden Zeiten der Leuchtfeuer zurückversetzen lassen. Weitere Informationen zum Leuchtturm "Dicke Berta".

Schloss Ritzebüttel

Nach langer Sanierungsphase, die immer wieder zahlreiche Fragen der Denkmalpflege aufwarf, zeigt sich das 600 Jahre alte Bauwerk in seinem Inneren seit Herbst 1996 in einem völlig neuen und ungewohnten Erscheinungsbild. 600 Jahre Zeitgeschichte in seinen verschiedenen Ausprägungen und Etappen finden sich in den unterschiedlichen Gebäudeteilen und Räumen des Schlosses vereint und werfen ein einzigartiges Licht auf die historischen Zeitläufe, die dieses Bauwerk im Laufe der Jahrhunderte geprägt haben.

Es darf als Besonderheit gelten, dass sich die Denkmalschutzbehörde gemeinsam mit der Stadt Cuxhaven auf diese facettenreiche Rekonstruktion unterschiedlicher historischer Bauzustände geeinigt hat und somit die jeweils schönste, wertvollste und daher auch erhaltenswerteste Innenraumgestaltung in mühsamer Kleinarbeit wieder herausgearbeitet hat.